… denn es könnte eine Chance sein …

Vom Kampf mit Krisen zur Kooperation und weiter zur kreativen Lösungskompetenz.
Das dreifache WIN erreichen: Für sich selbst – Für andere – Für das Ganze.


„Nur wer weiß, was man tut, wenn nichts mehr zu machen ist, verfügt über hinreichend effiziente weiterlaufende Lebensspiele, die ihm dabei helfen, nicht in auflösende Panik oder seelentötende Starre zu verfallen.“
(Peter Sloterdijk in: Der Welt über die Straße helfen)

… es ist Zeit …
Lies es!

… es wird Zeit …
Erlebe es!

Globalisierung, Digitalisierung und interkulturelle Teams treiben Macher, Champions und Enabler mit Methoden aus dem 19.- und 20.Jahrhundert in die offene Zukunft des 21. Jahrhunderts. Sie stehen auf dem Fließband und dieses steht auf einer tektonischen Platte.
Das nächste Beben kommt sicher – wann, wo und wie stark bleibt unbekannt. Bisher bewährte Methoden für Führung und Zusammenarbeit erreichen die Grenzen ihrer Wirksamkeit. Macher, Champions und Enabler begegnen unbekannten Unbekannten.
Umgang mit Konflikten, Krisen und Stress wird zur entscheidenden Kompetenz für gemeinsamen Projekterfolg.

Stressökonomie ist unser persönlicher Umgang mit Krisen und Konflikten und ihren Stressauslösern. Widerstand dagegen erhöhte deren Wirksamkeit. Wir geraten doppelt unter Stress, weil wir die eigenen Stressauslöser addieren.
Wie funktioniert unsere persönliche Stressökonomie? Wie können wir diese individuell und nachhaltig verbessern?
Mit diesen Fähigkeiten erschließen sich neue und bisher unbekannte Räume einer anderen und persönlichen Stressökonomie.
Wir akzeptieren Krisen und das, was geschieht, transformieren Stress in Kreativität und Handlungsfreiheit.